Sonntag, 25. Januar, 10-16 Uhr, 9 Euro

Wie es auf dem Lande Brauch ist, feiern auch wir alljährlich ein Schlachtfest.

Das Schwein ist das beliebteste Schlachttier unserer Kultur, denn neben schmackhaften Produkten bietet es eine hohe Schlachtausbeute. Traditionell findet das Schlachtfest, „de Slachtköst“ oder "Wustköst", in der kalten Jahreszeit statt.

Ergänzend zeigt ein Film in der benachbarten Scheune aus Tespe, wie eine Hausschlachtung vor 30 Jahren ablief. Ausstellungsstücke zeigen, welche Geräte für eine Schlachtung damals benötigt wurden. Kinder üben ihre Fingerfertigkeit an winterlichen Bastelarbeiten.

Eine Hausschlachtung war immer ein freudiges Ereignis, denn nach längerer Zeit kam man endlich wieder in den Genuss von frischem Fleisch und frischer Wurst. Da es nur wenige Kühlhäuser und noch keine Gefriertruhen gab, wurde das meiste Fleisch gepökelt, geräuchert oder in Sauer eingelegt. Die Darsteller der Gelebten Geschichte 1804 zeigen, wie die Menschen das früher gemacht haben. 

Natürlich werden zu unserem Schlachtfest nur die hausgemachten Produkte des Museums verzehrt. Sie erreichen durch den Verzicht auf Geschmacksverstärker, Stabilisatoren und Emulgatoren eine besonders hohe Qualität. Das kernige Fleisch stammt von unseren Bunten Bentheimer Schweinen.





Webdesign & Realisierung: Werbeagentur Tangram