Ein Ausblick.
Woran wir gerade bauen und forschen?

In dem Bau- und Forschungsprojekt „Königsberger Straße – Heimat in der jungen Bundesrepublik“ setzen wir uns mit der Zeitgeschichte auseinander.

In der Nachkriegszeit wurde in Niedersachsen ein Siedlungsprogramm zur Wohnraumversorgung und Integration von etwa 1,85 Millionen Menschen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten begonnen, das in nur wenigen Jahren das Antlitz vieler Ortschaften völlig veränderte.

Um die auch für den Landkreis Harburg prägende Phase 1945–1970 baulich und kulturgeschichtlich zu fassen, entsteht mit der „Königsberger Straße“ ein Straßenzug mit Gebäuden, die als charakteristische Ausdrücke ihrer Entstehungszeit die Geschichte der jungen Bundesrepublik miterzählen.

Das Gesamtprojekt ist auf 6,14 Millionen Euro angelegt mit einer geplanten Bauzeit von über vier Jahren.

Die Baugruppe

In den nächsten Jahren errichten wir sechs Gebäude aus den 1950er und 1960er Jahren. Diese werden konkrete Bau- und Familiengeschichten aus dem Landkreis Harburg vermitteln und in gleicher Weise für die gesamtdeutsche Entwicklung stehen.

Bis Ende 2022 werden nach und nach folgende Bauten im Freilichtmuseum errichtet:

  • eine Typentankstelle
  • eine Ladenzeile mit sechs Geschäften
  • ein Doppelhaus und ein Siedlungshaus mit Nebengebäuden
  • ein Aussiedlerhof
  • ein Fertighaus als neuer Bautyp, in dem sich der Einfluss westlicher Kultur zeigt.

 


Die Projektförderer

Wir bedanken uns bei unseren Förderern, die das Projekt „Königsberger Straße“ mit einem Gesamtbetrag von 6,14 Millionen Euro unterstützen:

Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Land Niedersachsen
Landkreis Harburg
Förderfonds Hamburg/Niedersachsen der Metropolregion Hamburg
Stiftung Niedersachsen
Stiftung Hof Schlüter
Niedersächsische Sparkassenstiftung
Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude
Lüneburgischer Landschaftsverband
Klosterkammer Hannover
Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung
Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg


Ihre Ansprechpersonen

Projektleitung:

Alexander Eggert
Abteilungsleiter Volkskunde
eggert@kiekeberg-museum.de 

Theda Boerma-Pahl
Abteilungsleiterin Bauen und Handwerk 
pahl@kiekeberg-museum.de 

Presseanfragen richten Sie bitte an die Pressestelle:

Marion Junker
Abteilungsleiterin PR + Marketing
presse@kiekeberg-museum.de 
(0 40) 79 01 76-12

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Unterstützen Sie uns

Helfen Sie mit, Geschichte zu bewahren und Zukunft zu gestalten.

mehr erfahren
Unterstützen Sie uns

Die Außenstellen

Bauernhof, Stellmacherei, Amtswassermühle, Feuerwehrmuseum – kommen Sie auch hier vorbei.

mehr erfahren
Außenstellen

Forschung

Unsere Forschungen zu den Nachkriegsjahrzehnten.

mehr erfahren
Forschung

Bautagebuch

Verfolgen Sie den Fortschritt auf der Baustelle im Bautagebuch.

mehr erfahren
Bautagebuch