Mit eingeschränkter Mobilität und
Sehbehinderung das Museum erkunden.

Als Freilichtmuseum möchten wir Ihnen unsere historischen Gebäude und das Leben in früheren Zeiten möglichst authentisch vermitteln. Rollstuhlgerechtes Bauen war in den früheren Jahrhunderten allerdings noch kein relevantes Thema. So gibt es in unseren Häusern Bereiche, die durch Stufen und erhöhte Türschwellen nur schwer zugänglich sind.
Um auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität den Besuch des Museums zu ermöglichen, gibt es einen extra gepflasterten Weg, der Sie durch das Heidedorf und das Dorf der Elbmarschen führt.

Mit dem Rollstuhl, Gehwagen oder Kinderwagen durch das Museum

Der Außenbereich des Museums ist, wie früher, geprägt von Kopfsteinpflaster, Schotterwegen und Steigungen. Seit einigen Jahren zieht sich ein gepflasterter Ziegelweg durch einen Teil des Geländes. Dieser wird stetig erweitert, damit auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität einen weiteren Bereich des Geländes erkunden können. Die sogenannte Grootdör der historischen Bauernhäuser ist mit einem Schwellbalken versehen, der Schnee und Regen abhält. In den Sommermonaten werden diese entfernt. In der kalten Jahreszeit entfernen wir diese nach vorheriger Abstimmung.

Die barrierefreie Ausstellung im Agrarium erstreckt sich über drei Stockwerke, die über einen modernen Fahrstuhl bequem erreichbar sind.


Für Besucher mit einer Sehbehinderung

Der Schäfer-Ast-Garten ist so angelegt, dass auch Besucher mit eingeschränktem Sehvermögen den Garten erkunden können. Die Beete mit den verschiedenen Kräutern, die in den Rezepturen von Schäfer Heinrich Ast eine Rolle spielten, sind als Hochbeete angelegt. Auf kleinen Täfelchen sind die Kräuter in Blindenschrift beschrieben. Unser Museum ist mit allen Sinnen erlebbar. Die gepflasterten Wege, der Duft der Pflanzen, Tiere und Häuser, die Feuerstellen der Gelebten Geschichte, in der Schmiede und Bäckerei machen das Museum für alle erfahrbar.


Infrastruktur

In unserem Museum kann man sehr viel Zeit verbringen. Daher ist auch für Pausenmöglichkeiten gesorgt. Sowohl das Rösterei-Café Koffietied als auch der Gasthof Stoof Mudders Kroog sind mit dem Rollstuhl erreichbar. Auf unserem Gelände gibt es zurzeit vier behindertengerechte Toiletten: Eine im Ausstellungsgebäude, eine im Agrarium und eine im Heidedorf. In den Sommermonaten steht auch am Wasserspielplatz eine behindertengerechte Toilette zur Verfügung. 


Ein Museum für alle!

Unsere museumspädagogischen Angebote sind für Menschen mit Behinderung, Integrations- und Inklusionsgruppen geeignet. Wichtig ist eine gute Planung: Wir beraten Sie gerne und stimmen die Angebote auf die Bedürfnisse Ihrer Gruppe ab. Weitere Informationen zu unserem Programm finden Sie auf unserer Seite Kurse und Gruppenangebote.

Kurzführer in leichter Sprache
Kurzführer Barrierefreiheit
 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Veranstaltungen

Im Freilichtmuseum immer etwas erleben: Von Aktionstagen bis zur Gelebten Geschichte.

mehr erfahren
Veranstaltungen

Geländeplan

Stets den Durch- und Überblick über unser Museum haben.

mehr erfahren
Geländeplan

Das Museum

In über 40 historischen Gebäuden und Gärten wird Geschichte bei uns lebendig.

mehr erfahren
Das Museum

Der Förderverein

Der starke Rücken des Museums mit mehr als 13.000 Mitgliedern.

mehr erfahren
Förderverein