Die Stellmacherei der Familie Peters:
Handwerkstradition wie vor 90 Jahren.

​​​​​Altes Handwerk neu entdecken: In der Museumsstellmacherei Langenrehm tauchen Besucher ein in den Alltag der Handwerkerfamilie Peters um 1930. Alle Maschinen in der historischen Werkstatt sind noch voll funktionstüchtig – Besucher erleben die alte Technik des Stellmacherhandwerks hautnah. Das historisch getreu eingerichtete Wohnhaus zeigt das Familienleben auf dem Stellmacherhof. Besuchern steht das gesamte denkmalgeschützte Ensemble aus Fachwerk-Wohnhaus, Produktionsgebäude und Sägewerk jeden Sonntag in der Saison offen.

Öffnungszeiten und Preise

Sie benötigen im Landkreis Harburg derzeit einen 3G-Nachweis (geimpft, genesen, getestet) für Ihren Museumsbesuch! Es gelten die aktuellen Hygieneregeln.

Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Sonntags, 11 bis 17 Uhr
Das Café Peters bietet zu den Öffnungszeiten Kaffee und Kuchen.

Preise
Der Eintritt an den Öffnungstagen beträgt 3 Euro für Erwachsene, für Personen unter 18 Jahren und Mitglieder des Fördervereins des Freilichtmuseums am Kiekeberg e. V. ist er frei.
Besucher mit Behinderung (mind. GdB von 80) haben freien Eintritt.

Gruppen ab 15 Personen: 2,50 Euro/Person
Alle Behindertengruppen und deren Begleitpersonen haben freien Eintritt.

Der Besuch des Café Peters ist für Museums-Gäste kostenlos möglich.

Adresse
Kabenweg 7
21224 Rosengarten-Langenrehm


Ausstellung

Die Museumsstellmacherei Langenrehm im Dorf Langenrehm in der Gemeinde Rosengarten ist seit Mai 2018 eine neue Außenstelle des Freilichtmuseums am Kiekeberg.

In der alten Werkstatt fertigten Stellmacher Wagen, Räder und Schubkarren aus Holz. Der letzte Stellmacher arbeitete bis zu seinem Tod 2008 in der Werkstatt und stellte dort noch vereinzelt hölzerne Schubkarren her. Aufgrund des technischen Fortschritts wird der Beruf heute nicht mehr ausgebildet. Die Stellmacherei Langenrehm war eine der letzten noch betriebenen Werkstätten ihrer Art in Deutschland.

Mit dem Ausbau der Stellmacherei zum Museum erwecken wir das alte Handwerk wieder zum Leben: In der historischen Werkstatt führen ehrenamtliche Handwerker die alten Maschinen vor. Alle Maschinen in der Werkstatt sind voll funktionstüchtig, obwohl sie seit 90 Jahren nicht modernisiert wurden. Die Stellmacherei ist im Originalzustand von etwa 1930 komplett erhalten.

Auch die Einrichtung des traditionellen Wohnhauses der Stellmacherfamilie stammt zum Großteil aus der Zeit um 1930/1940. Die Ausstellung zeigt, wie eine Handwerkerfamilie auf dem Land in dieser Zeit lebte. Auf der Deele lockt das Café Peters sonntags mit Kaffee und Kuchen oder einer Brotzeit.

Logo Musuemsstellmacherei Langenrehm (Bild FLMK)

Die Stellmacherei als Ausflugsziel

An den Öffnungstagen stehen das Wohnhaus aus den 1930er Jahren sowie die originale Werkstatt und der Garten offen. 
Das Café Peters auf der alten Deele hat geöffnet: Es bietet Kuchen aus der Museumsbäckerei des Freilichtmuseums am Kiekeberg in Bioland-Qualität, frisch zubereitete Langenrehmer Buchweizenrollen mit Fruchtaufstrich sowie Schinken- und Käsebrote. An dieser Raststation können Wanderer und Radfahrer vom Heidschnuckenweg sich stärken.

Gäste des Café Peters zahlen keinen Eintritt.

Besucher im Café Peters in der Museumsstellmacherei in Langenrehm (Bild FLMK)
Ehrenamtlicher Stellmacher erklärt einem Besucher sein Handwerk (Bild FLMK)

Unsere besonderen Sonntage

Jeden Sonntag von Mai bis Ende Oktober zeigen Holzhandwerker die Arbeiten des Stellmachers und führen die historischen Maschinen in der alten Werkstatt vor. Über die Schultern schauen erwünscht: Die ehrenamtlichen Mitarbeiter erklären ihr Handwerk gern.

An einigen Sonntagen bietet die Museumsstellmacherei besondere Programme für Groß und Klein. Die Saison beginnt mit dem Tag des Ramakers am 23. Mai. Schauen Sie unseren ehrenamtlichen Stellmachern bei der Arbeit über die Schulter.

Besondere Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Lesungen oder Konzerte, finden Sie im Veranstaltungskalender.

Ein Vater baut mit seinem Kind eine Schubkarre in dr Museumsstellmacherei Langenrehm (Bild FLMK)
Bastelnde große und kleine Besucher in der Museumsstellmacherei Langenrehm (Bild FLMK)
Schubkarrenbau an einer Mitmachstation in der Museumsstellmacherei Langenrehm (Bild FLMK)

Die Stellmacherei mieten

Rustikal feiern und tagen in der Museumsstellmacherei. Ob Hochzeitsfeier, sechzigster Geburtstag oder eine Tagung: Die Stellmacherei steht Ihnen offen. Das historische Haus bietet ein besonders Ambiente. Gerne helfen wir Ihnen bei der Planung. Sprechen Sie uns direkt an:

Ulrike Beckmann
Tel: (0 40) 79 01 76-77
vermietung@kiekeberg-museum.de

Besucher im Café Peters in der Museumsstellmacherei Langenrehm (Bild FLMK)
Außenansicht des Wohnhauses der Musemsstellmacherei Langenrehm mit gespannter Wäscheleine (Bild FLMK)
Blick in die historische Werkstatt der museumsstellmacherei Langenrehm (Bild FLMK)

Nützliche Informationen

Benutzungsordnung

Benutzungsordnung Museumsstellmacherei Langenrehm
Hygieneregeln Museumsstellmacherei Langenrehm

Anfahrt

Auto: Sie erreichen die Stellmacherei über die A261, Ausfahrt Tötensen, weiter über die Rosengartenstraße, links abbiegen in Richtung Langenrehm. Im Ort befindet sich der Kabenweg rechterhand.

Bus: 4210 ab Harburg, Haltestelle „Langenrehm, Kabenweg“
kostenloser Rosengarten-Shuttle:
Von Mitte Juli bis Mitte Oktober hält der kostenfreie Rosengarten-Shuttle direkt im Ort. Haltestelle: "Langenrehm, Am Hamboken"

Kontakt
Tel. (040) 79 01 76-0
info@museumsstellmacherei.de

Das gut besuchte Café Peters bei herrlichem Sonnenschein (Bild FLMK)

You might also be interested in these topics

Veranstaltungen

Im Freilichtmuseum immer etwas erleben: Von Aktionstagen bis zur Gelebten Geschichte.

read more
Events

Das Museum

Entdecken Sie unser Museum! In über 40 historischen Gebäuden und Gärten wird Geschichte lebendig.

read more
The museum

Märkte

Auf unseren Märkten durch kulinarische, künstlerische, Natur- oder Weihnachtswelten bummeln.

read more
Markets

Ehrenamt

Sie suchen eine neue Herausforderung? Werden Sie im Museum aktiv mit Gleichgesinnten.

read more
Ehrenamt
×

Aktuelle Informationen zu Ihrem Besuch

Das gilt bei uns:

Für Ihren Museumsbesuch benötigen Sie einen  3G-Nachweis (geimpft, genesen oder getestet). Gültig sind nur durch medizinisches Personal durchgeführte Tests, keine Selbsttests vor Ort. Für schulpflichtige Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren reicht die Testung in der Schule aus.
Es gelten die gängigen AHA-Regeln: Abstand halten, Hygiene beachten, medizinische Maske in Innenräumen tragen.