Öffnungszeiten und Preise

Öffnungszeiten
Mai bis Oktober:
Jeden ersten Sonntag im Monat und an Feiertagen: 10–16 Uhr
Der letzte Öffnungstag 2024 ist der 6. Oktober.

Preise
Besuchende unter 18 Jahren und Mitglieder des Fördervereins des Freilichtmuseums am Kiekeberg e. V. frei!
Erwachsene: 3 Euro
Besuchende mit Behinderung (mind. GdB von 80) haben freien Eintritt.
Gruppen ab 15 Personen: 2,50 Euro/Person
Alle Behindertengruppen und deren Begleitpersonen haben freien Eintritt.

Adresse
Hauptstraße 20
21439 Marxen


Ausstellung

Im Mittelpunkt unserer Ausstellung stehen die imponierenden und technisch interessanten Feuerwehrfahrzeuge und Feuerlöschgeräte: Die pferdegezogenen Handdruckspritzen vom Ende des 19. Jahrhunderts und „moderne“ Tanklöschfahrzeuge lassen erkennen, wie sich das Feuerwehrwesen des Landkreises Harburg entwickelt hat.

Darüber hinaus sind in den beiden Ausstellungshallen verschiedene kleinere Ausstellungen mit den Schwerpunkten Tragkraftspritzen, Feuerlöscher und -schutz untergebracht. Führungen sind nach Absprache möglich!

Diverse Feuerlöschgeräte im Feuerwehrmuseum Marxen (Bild FLMK)
Eine Feuerglocke im Feuerwehrmusuem Marxen (Bild FLMK)

Hinter den Kulissen

Das Feuerwehrmuseum Marxen ist eine Außenstelle des Freilichtmuseums am Kiekeberg. Der Betrieb hier wird von Ehrenamtlichen mit großer Begeisterung und Hingabe betrieben. Sie sind zumeist Mitglieder der Freiwilligen- oder Berufsfeuerwehr und können aus eigenen Erfahrungen berichten.

Ein historisches Löschfahrzeug rückt aus dem Feuerwehrmusuem Marxen aus (Bild FLMK)
Das Feuerwehrmuseum Marxen - ein Ausflugsziel für die ganze Familie (Bild FLMK).

Geschichte des Feuerwehrmuseums Marxen

1985
Niß Matthiesen, der seit seiner Jugend Feuerwehrfahrzeuge und andere Zeugnisse der Feuerwehrgeschichte gesammelt hat, schlägt dem Landkreis Harburg die Gründung eines Feuerwehrmuseums vor. Im Anschluss an ein Treffen historischer Feuerwehrfahrzeuge gründen sieben Feuerwehrleute in Dibbersen (Stadt Buchholz) den „Verein Feuerwehrmuseum im Landkreis Harburg e.V.“. Bald darauf werden die ersten Feuerwehrfahrzeuge in eine Scheune in Marxen überführt; in den kommenden Jahren wird sie für den Museumsbetrieb ausgebaut.

1987
Am 5. Juli wird das Feuerwehrmuseum in Marxen offiziell eröffnet.

1988
Der Schlauchturm in Salzhausen wird als Außenstelle des Freilichtmuseums übernommen und vom Feuerwehrmuseum bestückt.

1989
Der Museumsausschuss des Landkreises Harburg spricht sich dafür aus, das Feuerwehrmuseum Marxen zu übernehmen. Das Freilichtmuseum übernimmt das Museum als Außenstelle.

Rote Feuerwehrwagen im Feuerwehrmusuem Marxen (Bild FLMK)
Interessierte Gäste Beim Sommerfest im Feuerwehrmusuem Marxen (Bild FLMK)

Nützliche Informationen

Benutzungsordnung
Benutzungsordnung Feuerwehrmuseum Marxen

Anfahrt
Anfahrt mit dem Bus
Linie 4408 von Buchholz i. d. Nordheide zu Station "Kamp".

Anfahrt mit dem Auto
A7, Ausfahrt Ramelsloh oder Thieshope
Die Anfahrt nach Marxen ist von Harmstorf kommend, in Richtung Ramelsloh, auf Grund einer abgerissenen Brücke voraussichtlich bis Ende 2024 nicht möglich.
Weichen Sie auf die Strecke von Maschen über Ramelsloh aus oder nutzen Sie die Autobahnabfahrt Ramelsloh.

Folgen Sie ab den Ausfahrten der Beschilderung nach Marxen! In Marxen ist das Feuerwehrmuseum ausgeschildert.

Kostenlose Parkmöglichkeiten sind vorhanden!

zu Google Maps

Kontakt
Freilichtmuseum am Kiekeberg
(0 40) 79 01 76 - 0
info@kiekeberg-museum.de

Löschübung für die kleinen Besucher im Feuerwehrmuseum Marxen (Bild FLMK)
Ein Kind sitzt schon mal zur Probe in einem historischem Feuerwehrfahrzeug im Feuerwehrmuseum Marxen (Bild FLMK)