Müllers Mühle in Moisburg:
Eine Historie, die einen Schnack wert ist.

Seit 1985 beherbergt die ehemalige Amtswassermühle in Moisburg das Mühlenmuseum Moisburg. Sie ist eine der letzten noch voll funktionstüchtigen Mühlen in der Region. Von den drei originalen Wasserrädern ist eines bis heute in Funktion.

Auf dem Lande sind Mühlen die ersten technischen Bauten. Die historischen Gebäude erinnern heute an die traditionelle Technik und veranschaulichen den Weg vom Korn zum Mehl. Die Arbeit des Mühlenbauers war ein überaus vielseitiges und anspruchsvolles Handwerk: Neben Holzbearbeitung kannte er sich mit der Verarbeitung von Metall aus und verfügte über mathematische Kenntnisse.

Ausstellung

Unsere Ausstellung zur regionalen Mühlengeschichte lädt zum Entdecken und Erleben ein! Das Innere der Mühle zeigt den historischen Zustand der 1930er Jahre. Damals wohnte der Müller Arnold Fitschen mit seiner Familie in dem alten Mühlengebäude. Für Kinder gibt es zahlreiche Handmühlen, an denen sie sich selbst einmal beim Mahlen probieren können.

Vom Lumpen zum Papier
Doch nicht nur Korn wurde in Mühlen zu Mehl gemahlen! Im Amt Moisburg gab es zwischen etwa 1600 und 1850 drei Papiermühlen. In ihnen wurde aus Stofflumpen Papier hergestellt. In unserer Ausstellung präsentieren wir Ihnen die Geschichte der drei Papiermühlen, erklären die Rolle des „Lumpensammlers“ und zeigen den Prozess der Papierherstellung

Die Ausstellungräume des Mühlenmuseum Moisburg (Bild FLMK)
Logo vom Mühlenmuseum Moisburg (Bild FLMK)
Kind mahlt mit einer Handmühle im Mühlenmusuem Moisburg (Bild FLMK)

Geschichte des Mühlenmuseums Moisburg

1379    Erste urkundliche Erwähnung einer Kornmühle in Moisburg

1723    Errichtung der heutigen Wassermühle als Teil des Moisburger Vorwerks

1859    Umwandlung des Vorwerks in eine königliche Domäne

1928    Erwerb der Mühle durch den Landkreis Harburg und Verpachtung an den Müller Arnold Fitschen

1938    Verkauf der Mühle an Arnold Fitschen

1974    Letztmalige Nutzung der Mühle zum Mahlen von Schrot, danach Leerstand und langsamer Verfall

1982   Wiedererwerb der Mühle durch den Landkreis Harburg und umfangreiche Sanierung

1985    Eröffnung des Mühlenmuseums Moisburg

2009    Überarbeitung der Dauerausstellung und Ergänzung um das Thema Papiermühlen

2010    Jubiläumsjahr: 25 Jahre Mühlenmuseum Moisburg

Viele Besucher beim Moisburger Mühlenfest mit buntem Programm (Bild FLMK)
Das Mühlenmuseum Moisburg in den 80er Jahren (Bild FLMK)
Blick aus dem Fenster auf das Mühlrad des Mühlenmusuem Moisburg (Bild FLMK)

Unser Programm

Beachten Sie, dass sich aufrund der aktuellen Lage Änderungen im Programm ergeben!

Neben den regelmäßigen Mahltagen haben wir mehrere Aktionstage im Programm.

Auf dem Kunsthandwerkermarkt im Frühjahr finden Sie jedes Jahr rund um Mühle und Amtshaus erlesenes Kunsthandwerk. Höhepunkt einer Saison ist das Moisburger Mühlenfest.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Veranstaltungskalender Mühlenmuseum 2020 zum Herunterladen. Bitte beachten Sie hier, dass es zu Änderungen aufgrund der aktuellen Lage im Fall der Corona-Pandemie kommen kann.

Unser Museumspädagogisches Programm für Kinder und Schüler finden Sie hier:
> Für Kinder & Schüler

Buchungsanfragen können Sie dort direkt online ausfüllen und an uns schicken.

Kinder und Ehrenamtliche beim Moisburger Mühlenfest (Bild FLMK)
Kind mahlt mit einer Handmühle Korn im Mühlenmuseum Moisburg (Bild FLMK)
Interessierte Besucher schlendern über das Moisburger Mühlenfest (Bild FLMK)
Wissbegierige Besucher bei einer Führung im Mühlenmuseum Moisburg (Bild FLMK)

Plattdeutscher Mühlenschnack

Die Erhaltung und Verbreitung der plattdeutschen Sprache ist eine wichtige Aufgabe, der sich das Mühlenmuseum annehmen möchte. Jeden letzten Freitag im Monat lädt das Museum zum „Platt snacken“: In gemütlicher Runde tauschen sich Freunde des Plattdeutschen bei Kaffee und Kuchen aus. Ob Anfänger oder fortgeschritten - alle Platt-Liebhaber sind herzlich willkommen!

In diesem Jahr findet der Plattdeutsche Mühlenschnack aufgrund der Corona-Pandemie nicht statt. Wir bitten um Ihr Verständnis!
 


Nützliche Informationen

Öffnungszeiten und Preise

Unsere Saison im Mühlenmuseum geht von Mai bis Oktober. Die Saisoneröffnung ist in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie am 14. Juni 2020.
Öffnungstage:
Sonntags: 11–17 Uhr
Auf Anfrage sind Besichtigungstermine und Führungen auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Derzeit sind diese aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht möglich.

Preise

Besucher unter 18 Jahren und Mitglieder des Fördervereins des Freilichtmuseums am Kiekeberg e. V. haben freien Eintritt!
Erwachsene: 3 Euro
Besucher mit Behinderung (mind. GdB von 80) haben freien Eintritt.
Gruppen ab 15 Personen: 2,50 Euro/Person
Alle Behindertengruppen und deren Begleitpersonen haben freien Eintritt.

Bitte beachten Sie, dass an Aktionstagen eventuell abweichende Eintrittspreise gelten!

Anfahrt

Anfahrt mit dem Auto
A1, Ausfahrt Rade
Folgen Sie ab der Ausfahrt der Beschilderung nach Moisburg! In Moisburg ist das Mühlenmuseum ausgeschildert.
Kostenlose Parkmöglichkeiten sind vorhanden!

Anfahrt mit dem Bus nur Werktags:
HVV-Bus 2038 (ab S-Bahnhof Buxtehude) Haltestelle: Moisburg, Kreuzung
HVV-Bus 4039 (ab S-Bahnhof Neu Wulmstorf) Haltestelle: Moisburg, Dorfstraße

Anfahrt mit dem Fahrrad

Verschiedene Rad-Touren führen durch den Regionalpark Rosengarten und vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten. Das Mühlenmuseum Moisburg ist auf der Rad-Tour 6 „Moisburger Geest“ ab Neu Wulmstorf erreichbar (Entfernung 20 km). Weitere Informationen finden Sie unter www.regionalpark-rosengarten.de.

Adresse

Auf dem Damm 10
21647 Moisburg

Google-Maps-Karte

Gastronomie

Die Mahlgaststube beherbergt ein gemütliches Café. Dort und auf der Terrasse können Sie sich bei Kaffee und Kuchen, Schmalzbroten und erfrischenden Getränken an der rauschenden Este entspannen. Sonntags erwartet Sie zudem die aus Dinkelteig, Quarksahne und Himbeeren bereitete Mühlentorte des örtlichen Bäckermeisters Johannsen.

Museumsladen

Ein kleiner Museumsladen bietet neben Material zur Mühlengeschichte viel Altbewährtes und längst Vergessenes für den Haushalt.
Auch das weit über Moisburg hinaus bekannte Amtsmühlenbrot können Sie hier erwerben. Für dieses Roggenbrot aus Natursauerteig verwenden wir das in der Mühle gemahlene Schrot.

Zwei Radfahrer vor dem Mühlenmuseum Moisburg (Bild FLMK)
Außenansicht des Mühlenmusuem Moisburg (Bild FLMK)
Eine Besucherin genießt ein Stück Mühlentorte im Moisburger Mühlenmusuem (Bild FLMK)

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Veranstaltungen

Im Freilichtmuseum immer etwas erleben: Von Aktionstagen bis zur Gelebten Geschichte.

mehr erfahren
Veranstaltungen

Das Museum

Entdecken Sie unser Museum! In über 40 historischen Gebäuden und Gärten wird Geschichte lebendig.

mehr erfahren
Das Museum

Märkte

Auf unseren Märkten durch kulinarische, künstlerische, Natur- oder Weihnachtswelten bummeln.

mehr erfahren
Märkte

Ehrenamt

Sie suchen eine neue Herausforderung? Werden Sie im Museum aktiv mit Gleichgesinnten.

mehr erfahren
Ehrenamt
×

Neuigkeiten aus dem Freilichtmuseum:

Das Museum bleibt voraussichtlich bis 20.12. geschlossen!

Unser Museum ist aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie voraussichtlich bis zum 20. Dezember geschlossen.

Sie wollen dennoch in den Geschmack regionaler hochwertiger Produkte kommen? Der Hökerladen im Museumsbauernhof Wennerstorf ist bis zum 23.12. montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr für Sie geöffnet!